Webdesign: Tipps für erfolgreiche Webseiten

Die Wahrnehmung und damit der Erfolg von Webauftritten im Internet ist abhängig von den Gesetzmäßigkeiten der visuellen Kommunikation. Die Informationsaufnahme durch den Benutzer wird wesentlich durch die grafische Gestaltung der Website, also das Webdesign gesteuert.

• Planung

Eine Webseite muss sorgfältig geplant werden, bevor man sich mit dem eigentlichen Design beschäftigt. Es muss festgelegt werden, an wen sich die die Seite wenden soll, welche Inhalte vermittelt werden sollen und vor allem, welches Ziel die Seite hat.

• Benutzerfreundlichkeit

Wirklich erfolgreiche Internet-Auftritte sind sehr benutzerfreundlich: Eine einfache und eindeutige Navigation gehört genauso dazu wie übersichtliche Inhalte, Formulare und eindeutiges Webdesign. Kurz: auch der dümmste Besucher muss mit jedem Teil der Website klarkommen.

• Konzentration auf das Wesentliche

Eine Website ist kein Buch und auch kein Prospekt. Die Kommunikation läuft im Internet anders als bei gedruckten Medien. Alle wichtigen Informationen müssen in den ersten Zeilen untergebracht werden, der Besucher will in Sekundenbruchteilen wissen, um was es geht und vor allem, ob er hier richtig ist. Lange Abhandlungen, bevor man zum Kern kommt, jagen Besucher von der Website.

• Klares, einfaches Webdesign

Der erste Eindruck ist entscheidend für die Reaktion des Besuchers: Weiterlesen oder Wegklicken. Dafür haben Sie maximal eine Sekunde Zeit. Auf einer klaren und gut gestalteten Internetseite fühlen sich Besucher wohler, als auf unübersichtlichen, lieblos gestalteten Seiten. Kleine, sinnvolle Effekte sind erlaubt, nicht aber riesige Flash-Animationen und Aufblinken an allen Ecken und Kanten. Eingesetzte Effekte müssen den Inhalt unterstützen, nicht von ihm ablenken. Ein klares Gestaltungsraster bei mehreren unterschiedlichen Informationen ist immer von Vorteil.

• Den Betrachter lenken

Durch das Webdesign muss festgelegt werden, wie das Auge des Betrachters die Webseite erfassen soll. Ein guter Webdesigner schafft es, die Betrachtungsfolge zu beeinflussen. Das geschieht durch eine klare Strukturierung durch unterschiedliche Größen, Farben und Kontraste.

• Klare Navigation

Je nachdem, wieviele Navigationspunkte untergebracht werden sollen, muss man sich über das Design der Navigation Gedanken machen. Es ist vorteilhaft, sich hier an die gewohnten Konventionen zu halten, also Navigation oben oder links, in jedem Fall über den Inhalt. Gesplittete Navigationen an verschiedenen Stellen der Website sind einfach nur unübersichtlich, möglicherweise wichtige Informationen werden nicht gefunden, auch wenn das Design noch so eindruckvoll ist.

• Form follows Function

Wie schon erwähnt ist ein gutes Design wichtig. Aber gerade bei Internet-Auftritten ist die Funktionalität bzw. Usability wichtiger als ein ausgefallenes Design. Das mag einem leidenschaftlichen Designer nicht schmecken, ist aber für eine erfolgreiche Website unbedingtes Muss!

• Ein neuer Faktor: Mobiles Internet

Der Trend zum mobilen Internet schreitet unaufhörlich voran. Deshalb wird es für Betreiber von erfolgreichen Internetseiten immer wichtiger, eine zweite Version ihrer Webseite zu erstellen, die auf Tablets und Smartphones zugeschnitten ist. Dazu gehört auch, dass z.B. auf Flash-Animationen verzichtet wird, die auf vielen Smartphones nicht dargestellt werden können.

Zurück